1) Abend wird es wieder:

über Wald und Feld

säuselt Frieden nieder,

und es ruht die Welt.


2) Nur der Bach ergießet

sich am Felsen dort,

und er braust und fließet

immer, immer fort.


3) Und kein Abend bringet

Frieden ihm und Ruh,

keine Glocke klinget

ihm ein Rastlied zu.


4) So in deinem Streben

bist, mein Herz, auch du:

Gott nur kann dir geben

wahre Abendruh.


Hoffmann von Fallersleben